VITA / AUSSTELLUNGEN

Alexandra Hinz-Wladyka - geboren 1963 in Danzig. Nach Abitur und Absolvierung der Staatlichen Kunstschule für bildende Künste in Gdingen folgten Gruppen- und Einzelausstellungen in Polen, Deutschland und Frankreich. Seit 1989 lebt und arbeitet Alexandra Hinz-Wladyka als freischaffende Künstlerin in Hamburg und seit 2013 in Bonn. Ihre Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Kuratorin einiger internationaler Kunstprojekte und Beauftragte des BBK Bonn für deutsch-polnische Künstlerbeziehungen. Mitgliedschaft: Berufsverband bildender Künstler e.V. BBK Hamburg und BBK Bonn, GEDOK Hamburg, VG Bild-Kunst, Künstlergruppe Momentum, Bonn.

 

Mich interessiert das komplexe Spannungsverhältnis zwischen der Fotografie und Malerei zueinander. Die Geschichte beider Kunstgattungen bedeutet für mich eine kontinuierliche Fortsetzung der gegenseitigen Bedingung und Impulswirkung. In beiden Genres versuche ich die täglich angeschaute, daher kaum bewusst wahrgenommene Welt, in noch ungesehenem Licht zu zeigen und ihr neues Gesicht zu geben. Die Atomisierung von Zeitlichkeit kann derart schöpferisch umgestaltet werden – zur plastisch angeordneten Visualisierung von Existenz.


Die Fotografie ist eines meiner Werkzeuge, um auf poetische Art das Unbekannte zu erfassen. Ich improvisiere damit was mir Licht und Schatten, Raum und atmosphärische Dichte in diesem Augenblick offengelegt haben. In Aufnahmen von der Realität versuche ich hinter der Transparenz – einer ungesicherten menschlichen Existenz – Inhalte zu erblicken, und mit ihnen mein Leben und das Erlebte mit Bedeutung und Erfahrungswerten zu füllen.

Innerhalb dieses Gesamtkonzepts bildet die Malerei eine visuelle Aufzeichnung meiner Auseinandersetzung mit der Existenz, mit Zeit und Vergänglichkeit. Ich versuche die flüchtigen Zustände und Emotionen darin festzuhalten. In meinen Bildern formuliere ich alle Zeichen neu, die Teil unserer Zeitordnung sind und uns an nahe und ferne Vergangenheit, an längst versunkene Mythen erinnern; anders gesagt: ich rufe Ahnungen hervor, die uns auf tiefe existenzielle Erfahrungen verweisen. Die verschiedenen Perspektiven dort funktionieren wie organische Verknüpfungen zwischen dem Heute und der Relativität aller menschlichen Zeit. Die Gegenstände an sich liegen oft wie im Dazwischen – auf der wesentlichen Grundlage des Aufgehoben-Seins.

„Alles hat seine Zeit, Augenblicke des Seins in Augenblicken des Schaffens.“ Alexandra Hinz-Wladyka

Foto: Heidemarie Peemüller
Foto: Heidemarie Peemüller

Ausstellungen / Auswahl


Einzelausstellung (E) | Katalog (K)


2018

"Windows-Reflexion/Transformation",  Kunstforum der Gedok -  7.Triennale der Photographie Hamburg 

"Doppelpass-Rozegranie", Städtische Galerie - Miejski Dom Kultury Zgorzelec, Polen (K)

"Genius Loci" III, Städtische Galerie Künstlerforum Bonn (K)

 30 Jahre Galerie Forum Lindenthal, Köln

  

2017

"Nähe und Distanz", Galerie Artspace K2, Remagen (E)

"Genius Loci" I, Galerie CPK im Zentrum für Kulturpromotion in Warschau, Polen (K)

"Genius Loci" II,  Galerie "Przestrzen sztuk" an der Natur-Humanistischen Universität in Siedlce, Polen (K)

"Itineraria / Trasy", Galeria Debiut, Gdynia-Orlowo, Polen

 

2016

9.0 Jahre GEDOK, Kunstforum der GEDOK, Hamburg (K)

Städtische Galerie Kunsthaus Troisdorf, „time(DIS)placement“, Troisdorf (K)
Künstlerforum, "1. Regionale Remagen", Villa Heros - Remagen

 

2015

Galerie im Stammelbach Speicher, „DerDieDas Innerste II“, Hildesheim
„Zeitgleich-Zeitzeichen“, BBK Bonn, e.on – Avacon, Lüneburg
Haus der Theatergemeinde Bonn,“lang genug“, Bonn (E) (K)

 

2014

Künstlerforum-Gärtnerhaus, „lang genug“, Bonn (E) (K)

Galerie Forum Lindenthal,“small is beautiful“, Köln

„40 Jahre BBK Bonn“, Haus an der Redoute, Bonn (K)

Künstlerforum Remagen, „Doppelpass“, BBK Bonn, Remagen

 

2013

Kreuzgang St.Remigius, „Entzeitlicht“, KHG-Bonn, Beitrag zum XIII.-UNESCO Welttag der Poesie
“Art’pul:l”, Kunstmesse für zeitgenössische Kunst, Altes Walzwerk, Pulheim

 

2012

Kunstverein Heide, „Different Realities“, Museumsinsel, Heide (E)   
Hamburg Art Week, „Between Space and Time“, Hamburg (E) (K)
“Schau der 100 Bilder”, BBK Schleswig-Holstein, Kiel
“Art’pul:l” Messe für zeitgenössische Kunst, Altes Walzwerk, Pulheim  
“KunstKompakt”, Alte Spedition, Gladbeck

 

2011

Städtische Galerie Wismar, „Labyrinth von Raum und Zeit“, Wismar (E)
Galerie Forum Lindenthal, „Werden und Vergehen“, Köln (E)
L’Art Contemporain S’Expose , „Le Sm’art“, Aix en Provence, Frankreich
Hamburg Art Week, Chilehaus „Temporäre Raumerfahrung“, Hamburg (E)

 

2010

Galerie im IPP e.V. „Labyrinth von Raum und Zeit“, Greifswald (E)
Schloss Wotersen, im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festival, Wotersen (E)
Fabrik der Künste, „Geschichten eines Baumes“, Hamburg

Stiftung Landdrostei, „SZTUKA!“ Positionen aktueller polnischen Kunst, Pinneberg
Kunstforum der GEDOK, „Musik sehen“, Hamburg

 

2009

Turn-Berlin Gallery, „Mingle Configuration“, Berlin
Kunstforum der GEDOK, Hamburg
Kunst im Depot, „Kunstbox“, Dortmund
Turn-Berlin Gallery, „Chasing Flames“, Berlin

 

2008

Galerie Forum Lindenthal, “Accrochage”, Köln

 

2007

Günter Grass Stiftung, Kulturhaus Stadtwaage, Bremen (E) (K)
Galerie Forum Lindenthal, „Geschichte(n) in den Spuren lesen“, Köln (E)
Frauenmuseum, Bonn (K)
Nord Art KiC, Internationale Kunstausstellung, Büdelsdorf / Schleswig Holstein (K)

 

2006

Nord Art KiC, Internationale Kunstausstellung, Büdelsdorf / Schleswig Holstein    (K)
St. Johannis - Harvestehude, „Wie lange dauert die Ewigkeit”, Hamburg (E)
Elb Art, Kunst im alten Elbtunnel, Hamburg (K)

 

2005

Panstwowa Opera i Filharmonia Baltycka, „Jak dlugo trwa wiecznosc”, Galerie Baltische Oper Danzig, Polen (E) (K)
Galerie Forum Lindenthal, “Rundblick”, Köln

 

2004

Merck Finck & Co, Privatbankiers Galerie, Köln (E)
Elb Art, Kunst im alten Elbtunnel, Hamburg (K)

 

2003

Cultur & Contact, „Theatre Rouge”, Vers Pont de Gard, Frankreich (E)
Galerie Basse, Leer (E)
Art Fabrik, „Altonale“, Hamburg

 

2002

Galerie im Alsterhaus, “Spurensuche”, Hamburg (E)
Altonaer Theater, Hamburg (E)

 

2001

Maison de Heidelberg - Centre Culturel Allemand, „Le Mythe de Sylvia Plath“, Montpellier, Frankreich (E)

 

2000

L.I.T. Landesamt für Informationstechnik, „Hommage an Sylvia Plath“, Hamburg (E)


Projekte / Kurator  / Nominierungen

2018

Kuratorische Gesamtleitung der Ausstellung "Genius Loci" III - Deutsch-Polnische Künstlerbegegnung

Städtische Galerie Künstlerforum Bonn, Katalog ISBN 978-83-62160-34-1

 

2017

Kuratorische Gesamtleitung der Ausstellung "Genius Loci" I und II - Deutsch-Polnische Künstlerbegegnung

Galerie CPK im Zentrum für Kulturpromotion in Warschau und in der Galerie "Przestrzen sztuk" an der Natur-Humanistischen Universität in Siedlce / Polen, Katalog ISBN 978-83-62160-34-1

 

 

2016

Kuratorische Gesamtleitung der Ausstellung „time(DIS)placement" - Fotografie & Neue Medien,

Städtische Galerie Kunsthaus Troisdorf, Katalog ISBN 978-3-9452-3502-7

 

Gedichtband mit Fotografien von Alexandra Hinz-Wladyka, "Polunik" - Cezary Sikorski , Zaulek Wydawniczy Pomylka, Szczecin 2016, ss.42 ISBN 978-83-64346-27-9 (in Polish language) 

 

2015

Gedichtband mit Fotografien von Alexandra Hinz-Wladyka, „Kazdy twoj krok prowadzi na Styks“, Zaulek Wydawniczy Pomylka, Szczecin 2014, ss. 58   ISBN 978-83-64-346-10.1 (in Polish language)

2013

Co-Kuratorin, XIII UNESCO-Welttag der Poesie, "Entzeitlicht"-  ein Beitrag zum XIII UNESCO Welttag der Poesie, Kunstraum Remigius, KHG-Bonn

 

2013 

Gedichtband mit Fotografien von Alexandra Hinz-Wladyka, Korobuck „Kamenolom"“, First Slovak Edition FACE 2013,

ISBN 978-80-971271-1-4 (in Slovak language)

 

2010

„Geschichten eines Baumes“, Multimediales Spektakel Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg, Fabrik der Künste, Hamburg  

 

2008

Souvergin European Art Prize, Nominierung, London

2007

Galerie Günter Grass Stiftung, „Sieben Liebeslieder“ Bilder Zyklus, Deutsch/Polnische – Uraufführung zweier Liederzyklen zum Thema „Liebe“ für Sopran und Klavier, Kulturhaus Stadtwaage, Bremen

2005

Multimediales Projekt für Radio Danzig, Weltpremiere des „Danziger Oratoriums“, Visualisierung Robert Turlo, nach den Bildern von Alexandra Hinz-Wladyka, Komponist Marek Kuczynski, Text Pawel Huelle, Baltische Oper Danzig, Polen


bibliographie / auswahl

2018

Katalog "Doppelpass-Rozegranie",  Kulturwerk BBK Bonn / Kunsthaus Troisdorf / Stefan Zajonz /Alexandra Hinz-Wladyka

ISBN 978-3-945235-07-2  

 

2017

Katalog "Genius Loci - Warschau-Bonn", Natur-Humanistische Universität Siedlce / Siedleckie Towarzystwo Naukowe

ISBN 978-83-62160-34-1

 

2016

Katalog "time(DIS)placement, Kunsthaus Troisdorf, Kulturwerk BBK Bonn, A. Hinz-Wladyka, S. Zajonz

ISBN 978-3-9452-3502-7

 

2016

Katalog "9.0 Jahre GEDOK", Kunstforum der GEDOK Hamburg

 

2014

Katalog "40 Jahre BBK Bonn Rhein-Sieg", Kulturwerk des BBK Bonn Rhein-Sieg e.V.

ISBN 978-3-00-045198-0

 

2014

Katalog "lang genug", Künstlerforum-Gärtnerhaus, A.Hinz-Wladyka, S.Zajonz, vfs-Verlag Franz Schön

ISBN 978-3-9813543-7-9

 

2013 

Gedichtband mit Fotografien von Alexandra Hinz-Wladyka, Korobuck „Kamenolom"“, First Slovak Edition FACE 2013,

ISBN 978-80-971271-1-4 (in Slovak language)

 

2007

Katalog "Nord Art '07", Kunst in der Carlshütte Rendsburg, ACO Gruppe, Städte Büddelsdorf und Rendsburg

 

2007

Katalog "Kunstmesse im Frauenmuseum", Verlag Frauenmuseum Bonn


aUSSTELLUNGSANSICHTEN

AussAtellungsansichten